Google Suggest – Sinnvoll oder nutzlos?

1. September 2008 Author: marcus

Google Suggest wurde heute offiziell auf google.com ausgerollt, nachdem es unter http://www.google.com/webhp?complete=1&hl=en vier Jahre lang ein einsames BETA Dasein führte. Es war ein ganz nettes Feature als Ajax Anwendungen rar waren und der Effekt des dynamischen Nachladens von Inhalten noch offene Münder und Staunen produzierte.

Damals hätte es Google nicht ausrollen können, da ich glaube dass dann die Performance der Google Service weltweit zu stark beansprucht gewesen wäre. Schließlich werden bereits ab dem ersten Buchstaben Vorschläge dynamisch aus der Google Datenbank nachgeladen. Da dieses Feature nicht nur zum Schmunzeln, sondern auch zum Probieren einlädt, vermute ich mal dass die Last auf den Google Servern enorm angestiegen ist und weiter ansteigen wird, wenn Google auch weitere Google Suchen umstellen wird. Aber Google wäre nicht Google wenn das nicht locker weggesteckt werden würde.

ABER ist dieses Feature, welches Yahoo schon lange (und in hübsch) online hat ein Segen oder ein Fluch. Ich persönlich würde es abschalten. Meine Suchterms sind in der Regel mindestens 3 bis 4 Wörter lang und entsprechen in der Regel nicht dem was mir Google vorschlägt. Google selbst behauptet, dass ein Viertel aller Suchen vorher nie gesucht wurden, demzufolge sollte ich nicht der einzige sein der so sucht.

Aber Google wird seinen Grund haben und aus SEO-Sicht sollte man sich darauf einstellen und freuen.

Zwei Dinge wird Google Suggest beeinflussen. Der Long-Tail könnte wieder kürzer werden, wovon ALLE profitieren werden (und zwar mit mächtig mehr Traffic) die gute Positionen bei dem vorgeschlagenen Suchterms haben und es wird starke Auswirkungen auf das Reputationsmanagement haben. Außerdem wird der Traffic der über Vertipper sehr stark abnehmen, da Google typisch falsch geschriebene Wörter automatisch richtig vorschlägt.

Da wie oben geschrieben, alle von mehr Traffic ausgehen können, die gute Positionen bei Google-Vorschlägen haben, wird sich die SEO Arbeit auch auf die Recherche von Google Suggest Keywords erweitern. Interessant wäre in diesem Zug auch die Frage wie man mit eigenen Vorschlägen in die Suggest Box reinkommt. Offensichtlich ist, dass die Sortierung nicht nach Suchhäufigkeit vorgenommen wird (siehe Bild).

Was mich verwundert ist, dass Google es nicht schafft aktuelle Ereignisse und damit verbunden stark schankende Suchen auf ein Thema in die Suggest Box zu integrieren. Eine Suche nach „Hurricane Gustav“ wie ihn sicherlich aktuell Millionen Amerikaner durchführen (siehe dazu auch Google Trends international Link: http://www.google.com/trends/hottrends?sa=X) kannte Google Suggest nicht.

Noch mal zurückkommend auf de Reputation konnte ich schnell ein paar traurige und zugleich lustige Beispiele mit Google Suggest produzieren. Sucht man beispielsweise nach bekannten Personen, kommt es nicht selten vor, dass man „interessante“ Vorschläge von Google erhält. Eine Suche nach George Bush liefert als zweiten Vorschlag „george bush iq“. Echt verrückt. Für Angela Merkel schlägt Google Suggest „angela merkel bush massage“ und „angela merkel backrub“ vor. Das ist nun wirklich abgefahren, denn wer bitte sucht nach Angela Merkel Rückenmassage??? Witzig sind auch die Vorschläge für Matt Cutts. „Matt cutt paid links“ und „matt cutts spam“ dürften schon häufiger gesucht werden, aber die Frage ist ob man Matt Cutts damit assoziieren möchte…?

Alles in allem glaube ich, dass es für SEO interessanter werden könnte. Traffic wird kaum verloren gehen, weil ja kaum weniger Leute suchen werden und wie sich das neue/alte Feature tatsächlich auf den Long-Tail auswirken wird, wird sich erst noch zeigen. Wann Google Suggest in Deutschland launchen wird ist noch nicht raus, ich denke aber das wird nicht lange dauern.


15 Responses to “Google Suggest – Sinnvoll oder nutzlos?”

  1. Christian Says:

    Traffic wird aber umverteilt werden und das kann bei dem ein oder anderen Webmaster zum Verlust von Besuchern führen.

    Viele User wissen doch gar nicht wie man richtig sucht, wenn Google ihnen das nun aber mehr oder weniger vorschreibt, dann wird sich meiner Meinung nach schon einiges ändern.

    So wird es den größten Einbruch bei Webmastern geben, die auf einzelne Keywords optimiert haben, wie Kredit, Versicherungsvergleich usw.

    Das könne schon sehr, sehr interessant werden.

  2. Malte Says:

    “Offensichtlich ist, dass die Sortierung nicht nach Suchhäufigkeit vorgenommen wird”

    Du meinst wohl die Anzahl der Such-Ergebnisse, denn Sortierung wird höhstlich wahrscheinlich nach der Suchhäufigkeit vorgenommen, das sollte auch das einzig sinnvolle Kreterium sein - bloß geschiet das eben jetzt noch nicht mit aktuellen Daten.

  3. Google Suggest auch bei Google Deutschland online | Earnfreak Weblog Says:

    [...] Blogger finden das Feature von Google sehr hilfreich, wie z. B.  Seonauten. Bei Seo-Solution wird bereits darüber Diskutiert, wie das mehr oder weniger sinnvolle Tool die bisher weit [...]

  4. SEOJob Says:

    Also Google Suggest finde ich nach etwas Eingewöhnungszeit eigentlich prima. Verstehe nur nicht, warum die Vorschläge nur bei der ersten Suchanfrage kommen. Weiterer Nachteil - wenn man eine Suchanfrage später wiederholen will oder evtl. sogar vergessen hat, kommt ja keine autovervollständigung mehr…
    Richtig dämlich *sorry* finde ich die “Vergrößerung” des Suchfeldes und der Schriftart. Etwas übertrieben oder? Für Sehbehinderte gibts doch Tool. Trafficunterschiede habe ich eigentlich keine gemerkt…

  5. Karl-Heinz Says:

    Ist ja noch recht neu und noch nicht wirklich ausgereift. Ich finde es einen tollen Ansatz!

  6. SEO Beratung Says:

    ist ja Ende 2009 doch noch recht viel passiert im SEO-Bereich. Caffeine-Update, Personalized Web Search und Vince-Update…

    ich bin gespannt auf die weiteren Entwicklungen 2010…

    Grüße
    Nico

  7. Piere Says:

    kleiner Nachtrag von mir noch. Da du es in deinem Artikel auch schon erwähnt hattest. Die “lustigen” Suchvorschläge. Hab neulich einen Blog gesehen, der sich nur damit sogar beschäftigt:
    http://www.autocompleteme.de

    Einige sind unheimlich witzig. Mein persönlicher Favorit z.B. “Ich könnte Peer Steinbrück pausenlos die Fresse polieren”

  8. oliver Says:

    Ich finde den Ansatz an sich schon ganz gut, nur ist die Relevanz auch Ende 2010 nach wie vor nicht immer gegeben. Sinnvolle und eher kreative Ergänzungen bzw. Vorschläge halten sich da nach wie vor die Waage…

  9. Bargeldern Says:

    Wir bieten Ihnen Kredite zu Klaren konditionen.
    Sie können wählen, zwischen einem Sofortkredit, einem Schnellkredit und noch vielen weiteren Kreditmodellen.
    Bei Schulden Helfen wir Ihnen auch gerne, mit einer Professionellen Schuldensanierung.

  10. Felicitas Says:

    Dieser Hype (”Google Suggest wird SEO zerstören!!”) war doch wohl zu unrecht ;)

  11. SEO Says:

    Google Suggest verrät schon einiges über gesuchten Keywords aber wird nie im Leben SEO gefährden oder gar zerstören. Vorgegebene Keywords - das ist nicht alles im SEO Fach.

  12. Tamy Says:

    Ich bin letzten Endes sehr glücklich mit diesem Blog-Eintrag, danke für den Artikel und Gruß!

  13. Versicherungsmakler Lehmann Says:

    Ich finde Google Suggest hervorragend. Auf diese Weise bekommt man auch das ein oder andere Keyword vorgesetzt auf das man so evtl gar nicht gekommen wäre. Aber manchmal wird auch wirklich Mist ausgeliefert ;)

  14. SEO Beratung München Says:

    I like what you guys are up too. Such clever work
    and reporting! Keep up the awesome works guys I’ve you guys to blogroll.

  15. Suchmaschinenoptimierung Bielefeld Says:

    Sehr gute Erklärung ! Vielen Dank

Leave a Reply